Nach oben

Domain Übertragungsvertrag

Fortschritt:
0%
?
X

Hier sollte der Name des Domaininhabers angegeben werden.

Brauchen
Sie Hilfe?
Die Vorlage ändern

V E R T R A G

über die Übertragung einer Domain






zwischen

________

vertreten durch: ________

Anschrift: ________

- nachfolgend Veräußerer genannt -

und

________

vertreten durch: ________

Anschrift: ________

- nachfolgend Erwerber genannt -

wird folgender Vertrag geschlossen:







§1 Einleitung

1. Der Veräußerer ist Inhaber von folgendem Domain: ________

2. Eingetragen bei: ________ unter folgender IP: ________

3. Der Veräußerer überträgt nach Maßgabe dieses Vertrages sämtliche Rechte an dieser Internet-Domain, an den Erwerber.



§2. Vereinbarung


1. Der Veräußerer überträgt all an ihm an der Internet-Domain zustehende Rechte auf den Erwerber. Insbesondere erfasst werden die Marken-, Namens-, und Firmenrechte, soweit diese bestehen.

2. Mit dieser Vereinbarung verpflichtet sich der Veräußerer, sämtliche zur Übertragung der betreffenden Internet-Domain erforderliche Erklärungen und Handlungen durchzuführen. Zu diesen Handlungen zählt:

1. Der Veräußerer weist den Provider an, die betreffende Internet-Domain auf den Erwerber umzuschreiben oder die Internet-Domain für die Übernahme durch einen anderen Provider, der vom Erwerber zu benennen ist, freizugeben.

2. Der Veräußerer stellt jegliche Anträge für die Umschreibung der Internet-Domain auf den Erwerber erforderlich sind. Sind weitere Erklärungen oder Zustimmungen erforderlich, verpflichtet sich der Veräußerer diese abzugeben. In diesem Zusammenhang wird der Veräußerer die Aufhebung der Zuordnung des Domain-Namens ________ zu der IP-Nummer ________ veranlassen, um so die Zuordnung des Domain-Namens zu der IP-Nummer des Erwerbers zu ermöglichen.

3. Sollte die Aufhebung der Verknüpfung nicht möglich sein oder schlägt sie fehl, verpflichtet sich der Veräußerer, die zum Domain-Namen ________ gehörenden IP-Adressen mitzuteilen und auf den Erwerber zu übertragen. Die Übertragung der IP-Nummern it mit dem unter §3 vereinbarten Kaufpreis abgegolten.

3. Die Übertragung der Rechte an der Internet-Domain ________ erfolgt mit sofortiger Wirkung. Mit Abschluss des Vertrages verliert der Veräußerer das Recht, die Internet-Domain für eigene Zwecke zu nutzen



§3. Kaufpreis und Zahlungsmodalitäten


1. Der Kaufpreis beträgt: ________ Euro (zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer, also insgesamt: ________ Euro)

2. ________ Euro sind bis ________ als Anzahlung fällig. Der Restbetrag in Höhe von ________ ist ________ nach erfolgreicher Übertragung der Domain auf den Erwerber fällig.

3. Die Übertragung gilt als erfolgreich, sobald der Erwerber in der WHOIS-Datenbank der entsprechenden Vergabestelle (z.B. denic.de etc.) als Inhaber der Domain eingetragen worden ist.

4. Mögliche Nebenkosten seitens des Providers des Veräußerers gehen zu Lasten des Verkäufers. Mögliche Nebenkosten seitens des Providers des Erwerber gehen zu Lasten des Erwerber.

5. Gerät der Erwerber mit fälligen Zahlungen in Verzug, so ist der Erwerber zur Zahlung von Verzugszinsen in Höhe von ________% p.a. verpflichtet, sofern der Erwerber nicht nachweist, dass der Zinsschaden, der dem Veräußerer entstanden ist, geringer ist. Die Geltendmachung weitergehender Ansprüche des Veräußerers, insbesondere der Nachweis eines höheren Zinsschadens, ist hierdurch nicht ausgeschlossen.



§
4. Mitwirkungspflichten


Der Erwerber verpflichtet sich, allen für die Übertragung der Domain erforderlichen Mitwirkungshandlungen nachzukommen.



§
5. Gewährleistung


1. Der Veräußerer erklärt, dass er berechtigt ist, über die Rechte an der Internet-Domain ________ frei zu verfügen. Weiterhin steht er dafür ein, dass die Internet Domain ________ frei von Rechten Dritter insbesondere Markenrechten ist.

2. Für den Fall, dass Dritte aufgrund ihnen zustehender Rechte Ansprüche gegen den Erwerber geltend machen, wird der Veräußerer den Erwerber von diesen Rechten freistellen. Es obliegt allein dem Veräußerer zu entscheiden, ob er gegen die von Dritten gelten gemachten Ansprüche vorgeht oder die Nutzung der Internet-Domain ________ beeinträchtigten Rechte erwirbt oder auf sonstiger Weise veranlasst, dass der Erwerber die Internet-Domain uneingeschränkt gemäß dieser vertraglichen Vereinbarung nutzen kann.



§
6. Haftung


1. Im übrigen haftet der Veräußerer grundsätzlich nur für vorsätzliches und fahrlässiges Verhalten.

2. Eine Haftung, insbesondere für Rechtsmängel der Domain, wird ausgeschlossen.

3. Im Falle einfacher Fahrlässigkeit bleibt die Haftung auf die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (sog. Kardinalpflichten) beschränkt und der Höhe nach auf einen Betrag, der dem des Kaufpreises entspricht, begrenzt.



§
7. Anwendbares Recht


Es gilt deutsches Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche ist – soweit ein solcher wirksam vereinbar ist: ________.



§
8. Schriftformklausel


1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Klausel selbst.

2. Ein Telefax oder eine E-Mail genügen der Schriftformerfordernis.



§
9. Abschließende Bestimmungen


Die Regelungen dieses Vertrages sind abschließend. Es bestehen keine weiteren schriftlichen oder mündlichen Abreden.



§
10. Bcfecfcffaaaa Bfcbaaf


Bcfffab afbaafba Caaffaabbdab bfaaaa Eafffcdaa dcba cbaf faffaafaa bbaffaaca cbaf bfaaffd aafb cbaf aafbab, ac affb bcbbfaa bfa Affaacaaaff baa Eafffcdaa fa baffdab bfaaf aafbaff. Efa Eafffcdadcffafab eafdbffaafab afaa, bfa bbaffaacaa cbaf bfaaffda Caaffaabbd bbfaa bfaaabfda affaacaa Caaffaabbd ab afaafaab, bfa baa faaafffaa bbb ecf cffaa afffaaacbfffaa Baacfffab faaafaaffaaca acdffaaaf bcaa acaaf. Bfbb Caaffaabbdab bfaaaa Eafffcdaa cbafadbbda- cbaf afdcbabbdaaabbfbffd, afbcfdf bfa Bbafadbbd cbaf Afdcbabbd bbfaf aaffaafdaaabbaf Cafbaaafaaffdbbd ecb Aaaaa bbb Fbacff baa Eafffcdaa; acafa baa abfacaaffaaab Afffab baf Eafffcdadcffafab, aabb bfaaa bfa Bbafadbbda- cbaf Afdcbabbdaaabbfbffdaaff afacbbf acffab. Bfafaaaa dfff bbf bab Acff ecb Aadafbbdafbaaab.







________, den ________









.........................................................................
Veräußerer








.........................................................................
Erwerber

Ihr Dokument
ansehen, das gerade erstellt wird

V E R T R A G

über die Übertragung einer Domain






zwischen

________

vertreten durch: ________

Anschrift: ________

- nachfolgend Veräußerer genannt -

und

________

vertreten durch: ________

Anschrift: ________

- nachfolgend Erwerber genannt -

wird folgender Vertrag geschlossen:







§1 Einleitung

1. Der Veräußerer ist Inhaber von folgendem Domain: ________

2. Eingetragen bei: ________ unter folgender IP: ________

3. Der Veräußerer überträgt nach Maßgabe dieses Vertrages sämtliche Rechte an dieser Internet-Domain, an den Erwerber.



§2. Vereinbarung


1. Der Veräußerer überträgt all an ihm an der Internet-Domain zustehende Rechte auf den Erwerber. Insbesondere erfasst werden die Marken-, Namens-, und Firmenrechte, soweit diese bestehen.

2. Mit dieser Vereinbarung verpflichtet sich der Veräußerer, sämtliche zur Übertragung der betreffenden Internet-Domain erforderliche Erklärungen und Handlungen durchzuführen. Zu diesen Handlungen zählt:

1. Der Veräußerer weist den Provider an, die betreffende Internet-Domain auf den Erwerber umzuschreiben oder die Internet-Domain für die Übernahme durch einen anderen Provider, der vom Erwerber zu benennen ist, freizugeben.

2. Der Veräußerer stellt jegliche Anträge für die Umschreibung der Internet-Domain auf den Erwerber erforderlich sind. Sind weitere Erklärungen oder Zustimmungen erforderlich, verpflichtet sich der Veräußerer diese abzugeben. In diesem Zusammenhang wird der Veräußerer die Aufhebung der Zuordnung des Domain-Namens ________ zu der IP-Nummer ________ veranlassen, um so die Zuordnung des Domain-Namens zu der IP-Nummer des Erwerbers zu ermöglichen.

3. Sollte die Aufhebung der Verknüpfung nicht möglich sein oder schlägt sie fehl, verpflichtet sich der Veräußerer, die zum Domain-Namen ________ gehörenden IP-Adressen mitzuteilen und auf den Erwerber zu übertragen. Die Übertragung der IP-Nummern it mit dem unter §3 vereinbarten Kaufpreis abgegolten.

3. Die Übertragung der Rechte an der Internet-Domain ________ erfolgt mit sofortiger Wirkung. Mit Abschluss des Vertrages verliert der Veräußerer das Recht, die Internet-Domain für eigene Zwecke zu nutzen



§3. Kaufpreis und Zahlungsmodalitäten


1. Der Kaufpreis beträgt: ________ Euro (zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer, also insgesamt: ________ Euro)

2. ________ Euro sind bis ________ als Anzahlung fällig. Der Restbetrag in Höhe von ________ ist ________ nach erfolgreicher Übertragung der Domain auf den Erwerber fällig.

3. Die Übertragung gilt als erfolgreich, sobald der Erwerber in der WHOIS-Datenbank der entsprechenden Vergabestelle (z.B. denic.de etc.) als Inhaber der Domain eingetragen worden ist.

4. Mögliche Nebenkosten seitens des Providers des Veräußerers gehen zu Lasten des Verkäufers. Mögliche Nebenkosten seitens des Providers des Erwerber gehen zu Lasten des Erwerber.

5. Gerät der Erwerber mit fälligen Zahlungen in Verzug, so ist der Erwerber zur Zahlung von Verzugszinsen in Höhe von ________% p.a. verpflichtet, sofern der Erwerber nicht nachweist, dass der Zinsschaden, der dem Veräußerer entstanden ist, geringer ist. Die Geltendmachung weitergehender Ansprüche des Veräußerers, insbesondere der Nachweis eines höheren Zinsschadens, ist hierdurch nicht ausgeschlossen.



§
4. Mitwirkungspflichten


Der Erwerber verpflichtet sich, allen für die Übertragung der Domain erforderlichen Mitwirkungshandlungen nachzukommen.



§
5. Gewährleistung


1. Der Veräußerer erklärt, dass er berechtigt ist, über die Rechte an der Internet-Domain ________ frei zu verfügen. Weiterhin steht er dafür ein, dass die Internet Domain ________ frei von Rechten Dritter insbesondere Markenrechten ist.

2. Für den Fall, dass Dritte aufgrund ihnen zustehender Rechte Ansprüche gegen den Erwerber geltend machen, wird der Veräußerer den Erwerber von diesen Rechten freistellen. Es obliegt allein dem Veräußerer zu entscheiden, ob er gegen die von Dritten gelten gemachten Ansprüche vorgeht oder die Nutzung der Internet-Domain ________ beeinträchtigten Rechte erwirbt oder auf sonstiger Weise veranlasst, dass der Erwerber die Internet-Domain uneingeschränkt gemäß dieser vertraglichen Vereinbarung nutzen kann.



§
6. Haftung


1. Im übrigen haftet der Veräußerer grundsätzlich nur für vorsätzliches und fahrlässiges Verhalten.

2. Eine Haftung, insbesondere für Rechtsmängel der Domain, wird ausgeschlossen.

3. Im Falle einfacher Fahrlässigkeit bleibt die Haftung auf die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (sog. Kardinalpflichten) beschränkt und der Höhe nach auf einen Betrag, der dem des Kaufpreises entspricht, begrenzt.



§
7. Anwendbares Recht


Es gilt deutsches Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche ist – soweit ein solcher wirksam vereinbar ist: ________.



§
8. Schriftformklausel


1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Klausel selbst.

2. Ein Telefax oder eine E-Mail genügen der Schriftformerfordernis.



§
9. Abschließende Bestimmungen


Die Regelungen dieses Vertrages sind abschließend. Es bestehen keine weiteren schriftlichen oder mündlichen Abreden.



§
10. Bcfecfcffaaaa Bfcbaaf


Bcfffab afbaafba Caaffaabbdab bfaaaa Eafffcdaa dcba cbaf faffaafaa bbaffaaca cbaf bfaaffd aafb cbaf aafbab, ac affb bcbbfaa bfa Affaacaaaff baa Eafffcdaa fa baffdab bfaaf aafbaff. Efa Eafffcdadcffafab eafdbffaafab afaa, bfa bbaffaacaa cbaf bfaaffda Caaffaabbd bbfaa bfaaabfda affaacaa Caaffaabbd ab afaafaab, bfa baa faaafffaa bbb ecf cffaa afffaaacbfffaa Baacfffab faaafaaffaaca acdffaaaf bcaa acaaf. Bfbb Caaffaabbdab bfaaaa Eafffcdaa cbafadbbda- cbaf afdcbabbdaaabbfbffd, afbcfdf bfa Bbafadbbd cbaf Afdcbabbd bbfaf aaffaafdaaabbaf Cafbaaafaaffdbbd ecb Aaaaa bbb Fbacff baa Eafffcdaa; acafa baa abfacaaffaaab Afffab baf Eafffcdadcffafab, aabb bfaaa bfa Bbafadbbda- cbaf Afdcbabbdaaabbfbffdaaff afacbbf acffab. Bfafaaaa dfff bbf bab Acff ecb Aadafbbdafbaaab.







________, den ________









.........................................................................
Veräußerer








.........................................................................
Erwerber