Domain Übertragungsvertrag

Fortschritt:
0%
?
X

Hiermit ist die Domain-Adresse im Internet gemein, beginnend mit: "https:"

Brauchen
Sie Hilfe?
Die Vorlage ändern

Vertrag

über die Übertragung einer Domain




Zwischen

________

Anschrift: ________


- nachfolgend Veräußerer genannt -

und


________

Anschrift: ________


- nachfolgend Erwerber genannt -

wird folgender Vertrag geschlossen:




§ 1
Kaufgegenstand

1.1. Der Veräußerer ist Inhaber von folgender Domain: ________.

1.2. Eingetragen bei ________ unter folgender IP: ________.

1.3. Der Veräußerer überträgt nach Maßgabe dieses Vertrages sämtliche Rechte an dieser Internet-Domain an den Erwerber.


§ 2
Übertragung

2.1. Der Veräußerer überträgt alle an der Internet-Domain zustehenden Rechte auf den Erwerber. Insbesondere erfasst werden die Marken-, Namens- und Firmenrechte, soweit diese bestehen.

2.2. Mit dieser Vereinbarung verpflichtet sich der Veräußerer, sämtliche Erklärungen und Handlungen durchzuführen, die zur Übertragung der betreffenden Internet-Domain erforderlich sind. Zu den erforderlichen Handlungen zählen Folgende:

2.2.1. Der Veräußerer weist den Provider an, die betreffende Internet-Domain auf den Erwerber umzuschreiben oder die Internet-Domain für die Übernahme durch einen anderen Provider, der vom Erwerber zu benennen ist, freizugeben.

2.2.2. Der Veräußerer stellt jegliche Anträge, die für die Umschreibung der Internet-Domain auf den Erwerber erforderlich sind. Sind weitere Erklärungen oder Zustimmungen erforderlich, verpflichtet sich der Veräußerer, diese abzugeben. In diesem Zusammenhang wird der Veräußerer die Aufhebung der Zuordnung des Domain-Namens ________ zu der IP-Adressen ________ veranlassen, um so die Zuordnung des Domain-Namens zu der IP-Adressen des Erwerbers zu ermöglichen.

2.2.3. Sollte die Aufhebung der Verknüpfung nicht möglich sein oder schlägt sie fehl, verpflichtet sich der Veräußerer, die zum Domain-Namen ________ gehörenden IP-Adressen mitzuteilen und auf den Erwerber zu übertragen. Die Übertragung der IP-Adressen ist mit dem unter § 3 vereinbarten Kaufpreis abgegolten.

2.3. Der Veräußerer verpflichtet sich, alle Erklärungen gegenüber der Registrierungsstelle und seinem Provider abzugeben, die für die Übertragung der vertragsgegenständlichen Domain auf den Erwerber notwendig sind, insbesondere Zustimmungen zum Inhaber- und Providerwechsel.

2.4. Die Übertragung der Rechte an der Internet-Domain ________ erfolgt mit sofortiger Wirkung. Mit Abschluss des Vertrages verliert der Veräußerer das Recht, die Internet-Domain für eigene Zwecke zu nutzen.

2.5. Der Veräußerer verpflichtet sich, den Erwerber vor Abschluss dieses Vertrages über nationale und internationale Markenregistrierungen oder -anmeldungen zu informieren, die den Veräußerer begünstigen und mit dem vertragsgegenständlichen Domainnamen identisch oder ähnlich sind. Darüber hinaus verpflichtet sich der Veräußerer, nach Abschluss dieses Vertrages keine Markenanmeldungen oder -eintragungen vorzunehmen, die mit dem Domain-Namen identisch oder verwechselbar ähnlich sind.


§ 3 Kaufpreis und Zahlungsmodalitäten

3.1. Der Kaufpreis beträgt: ________ Euro (evtl. zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer).

3.2. Der Betrag ist zahlbar bis spätestens: ________.

3.3. Die Übertragung gilt als erfolgreich, sobald der Erwerber in der WHOIS-Datenbank der entsprechenden Vergabestelle (z. B. denic.de etc.) als Inhaber der Domain eingetragen worden ist.

3.4. Mögliche Nebenkosten (z. B.: Kosten für KK-Antrag) seitens des Providers des Veräußerers gehen zulasten des Veräußerers. Mögliche Nebenkosten seitens des Providers des Erwerbers gehen zulasten des Erwerbers.

3.5. Gerät der Erwerber mit fälligen Zahlungen in Verzug, so ist der Erwerber zur Zahlung von Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten p.a. verpflichtet, sofern der Erwerber nicht nachweist, dass der Zinsschaden, der dem Veräußerer entstanden ist, geringer ist. Die Geltendmachung weitergehender Ansprüche des Veräußerers, insbesondere der Nachweis eines höheren Zinsschadens, ist hierdurch nicht ausgeschlossen.


§
4 Mitwirkungspflichten

Der Erwerber verpflichtet sich, allen für die Übertragung der Domain erforderlichen Mitwirkungshandlungen nachzukommen.


§
5 Gewährleistung

5.1. Der Veräußerer erklärt, dass er berechtigt ist, über die Rechte an der Internet-Domain ________ frei zu verfügen. Weiterhin steht er dafür ein, dass die Internet-Domain ________ frei von Rechten Dritter, insbesondere Markenrechten, ist.

5.2. Für den Fall, dass Dritte aufgrund ihnen zustehender Rechte Ansprüche gegen den Erwerber geltend machen, wird der Veräußerer den Erwerber von diesen Rechten freistellen. Es obliegt allein dem Veräußerer, zu entscheiden, ob er gegen die von Dritten geltend gemachten Ansprüche vorgeht oder die durch Nutzung der Internet-Domain ________ beeinträchtigten Rechte erwirbt oder auf sonstige Weise veranlasst, dass der Erwerber die Internet-Domain uneingeschränkt gemäß dieser vertraglichen Vereinbarung nutzen kann.


§
6 Haftung

6.1. Der Veräußerer haftet grundsätzlich nur für vorsätzliches und fahrlässiges Verhalten.

6.2. Eine Haftung, hauptsächlich für Rechtsmängel der Domain, wird ausgeschlossen.

6.3. Im Falle einfacher Fahrlässigkeit bleibt die Haftung auf die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (sog. Kardinalpflichten) beschränkt und der Höhe nach auf einen Betrag, der dem des Kaufpreises entspricht, begrenzt.

6.4. Der Veräußerer versichert, dass ihm bis zum Zeitpunkt der Unterzeichnung dieses Vertrages nicht bekannt geworden ist, dass Ansprüche Dritter auf die Domain oder sonstige Ansprüche im Zusammenhang mit der Registrierung oder der Nutzung der Domain gerichtlich oder außergerichtlich (z. B. Abmahnung, markenrechtliche Ansprüche) geltend gemacht worden wären, und dass ihm nicht bekannt ist, dass solche Ansprüche bevorstünden. Der Veräußerer versichert weiter, dass er Dritten keinerlei Rechte (z. B. Lizenzen, Sicherungs- und Nutzungsrechte) an der Domain eingeräumt hat.


§
7 Anwendbares Recht

Es gilt deutsches Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche ist – soweit ein solcher wirksam vereinbart ist, der Wohnsitz des Veräußerers.


§
8 Schriftformklausel

8.1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Klausel selbst.

8.2. Ein Telefax oder eine E-Mail genügen dem Schriftformerfordernis.


§
9 Abschließende Bestimmungen

Die Regelungen dieses Vertrages sind abschließend. Es bestehen keine weiteren schriftlichen oder mündlichen Abreden.


§
10 5588522588852 5855828

5288222 28222822 828282252222 582828 525255228 2522 2525 228882882 528852852 2525 2885282 8282 2525 825522, 82 8855 5555585 582 28528522282 528 525255228 82 5858222 28852 8255552. 882 5252552825522822 825228885222 8885, 582 5288528522 2525 28852822 8282822522 55585 582222822 88528522 8282822522 25 25822222, 582 522 528528885 525 825 58822 88528855228885 228288222 5285288852852 222888582 255222222. 5825 828282252222 582828 525255228 5588225228- 2525 2525225228825552282, 2522822 582 858822522 2525 552522522 52225 828228222522525 8255828885282522 822 58282 525 525582 528 525255228; 82882 522 2522588888522 288822 525 5252552825522822, 8222 58282 582 8588225228- 2525 55252252288255522822282 2525222 552222. 28288528 2882 255 522 2588 822 822285228858222.




________, den ________





.........................................................................
Veräußerer





.........................................................................
Erwerber

Ihr Dokument
ansehen, das gerade erstellt wird

Vertrag

über die Übertragung einer Domain




Zwischen

________

Anschrift: ________


- nachfolgend Veräußerer genannt -

und


________

Anschrift: ________


- nachfolgend Erwerber genannt -

wird folgender Vertrag geschlossen:




§ 1
Kaufgegenstand

1.1. Der Veräußerer ist Inhaber von folgender Domain: ________.

1.2. Eingetragen bei ________ unter folgender IP: ________.

1.3. Der Veräußerer überträgt nach Maßgabe dieses Vertrages sämtliche Rechte an dieser Internet-Domain an den Erwerber.


§ 2
Übertragung

2.1. Der Veräußerer überträgt alle an der Internet-Domain zustehenden Rechte auf den Erwerber. Insbesondere erfasst werden die Marken-, Namens- und Firmenrechte, soweit diese bestehen.

2.2. Mit dieser Vereinbarung verpflichtet sich der Veräußerer, sämtliche Erklärungen und Handlungen durchzuführen, die zur Übertragung der betreffenden Internet-Domain erforderlich sind. Zu den erforderlichen Handlungen zählen Folgende:

2.2.1. Der Veräußerer weist den Provider an, die betreffende Internet-Domain auf den Erwerber umzuschreiben oder die Internet-Domain für die Übernahme durch einen anderen Provider, der vom Erwerber zu benennen ist, freizugeben.

2.2.2. Der Veräußerer stellt jegliche Anträge, die für die Umschreibung der Internet-Domain auf den Erwerber erforderlich sind. Sind weitere Erklärungen oder Zustimmungen erforderlich, verpflichtet sich der Veräußerer, diese abzugeben. In diesem Zusammenhang wird der Veräußerer die Aufhebung der Zuordnung des Domain-Namens ________ zu der IP-Adressen ________ veranlassen, um so die Zuordnung des Domain-Namens zu der IP-Adressen des Erwerbers zu ermöglichen.

2.2.3. Sollte die Aufhebung der Verknüpfung nicht möglich sein oder schlägt sie fehl, verpflichtet sich der Veräußerer, die zum Domain-Namen ________ gehörenden IP-Adressen mitzuteilen und auf den Erwerber zu übertragen. Die Übertragung der IP-Adressen ist mit dem unter § 3 vereinbarten Kaufpreis abgegolten.

2.3. Der Veräußerer verpflichtet sich, alle Erklärungen gegenüber der Registrierungsstelle und seinem Provider abzugeben, die für die Übertragung der vertragsgegenständlichen Domain auf den Erwerber notwendig sind, insbesondere Zustimmungen zum Inhaber- und Providerwechsel.

2.4. Die Übertragung der Rechte an der Internet-Domain ________ erfolgt mit sofortiger Wirkung. Mit Abschluss des Vertrages verliert der Veräußerer das Recht, die Internet-Domain für eigene Zwecke zu nutzen.

2.5. Der Veräußerer verpflichtet sich, den Erwerber vor Abschluss dieses Vertrages über nationale und internationale Markenregistrierungen oder -anmeldungen zu informieren, die den Veräußerer begünstigen und mit dem vertragsgegenständlichen Domainnamen identisch oder ähnlich sind. Darüber hinaus verpflichtet sich der Veräußerer, nach Abschluss dieses Vertrages keine Markenanmeldungen oder -eintragungen vorzunehmen, die mit dem Domain-Namen identisch oder verwechselbar ähnlich sind.


§ 3 Kaufpreis und Zahlungsmodalitäten

3.1. Der Kaufpreis beträgt: ________ Euro (evtl. zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer).

3.2. Der Betrag ist zahlbar bis spätestens: ________.

3.3. Die Übertragung gilt als erfolgreich, sobald der Erwerber in der WHOIS-Datenbank der entsprechenden Vergabestelle (z. B. denic.de etc.) als Inhaber der Domain eingetragen worden ist.

3.4. Mögliche Nebenkosten (z. B.: Kosten für KK-Antrag) seitens des Providers des Veräußerers gehen zulasten des Veräußerers. Mögliche Nebenkosten seitens des Providers des Erwerbers gehen zulasten des Erwerbers.

3.5. Gerät der Erwerber mit fälligen Zahlungen in Verzug, so ist der Erwerber zur Zahlung von Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten p.a. verpflichtet, sofern der Erwerber nicht nachweist, dass der Zinsschaden, der dem Veräußerer entstanden ist, geringer ist. Die Geltendmachung weitergehender Ansprüche des Veräußerers, insbesondere der Nachweis eines höheren Zinsschadens, ist hierdurch nicht ausgeschlossen.


§
4 Mitwirkungspflichten

Der Erwerber verpflichtet sich, allen für die Übertragung der Domain erforderlichen Mitwirkungshandlungen nachzukommen.


§
5 Gewährleistung

5.1. Der Veräußerer erklärt, dass er berechtigt ist, über die Rechte an der Internet-Domain ________ frei zu verfügen. Weiterhin steht er dafür ein, dass die Internet-Domain ________ frei von Rechten Dritter, insbesondere Markenrechten, ist.

5.2. Für den Fall, dass Dritte aufgrund ihnen zustehender Rechte Ansprüche gegen den Erwerber geltend machen, wird der Veräußerer den Erwerber von diesen Rechten freistellen. Es obliegt allein dem Veräußerer, zu entscheiden, ob er gegen die von Dritten geltend gemachten Ansprüche vorgeht oder die durch Nutzung der Internet-Domain ________ beeinträchtigten Rechte erwirbt oder auf sonstige Weise veranlasst, dass der Erwerber die Internet-Domain uneingeschränkt gemäß dieser vertraglichen Vereinbarung nutzen kann.


§
6 Haftung

6.1. Der Veräußerer haftet grundsätzlich nur für vorsätzliches und fahrlässiges Verhalten.

6.2. Eine Haftung, hauptsächlich für Rechtsmängel der Domain, wird ausgeschlossen.

6.3. Im Falle einfacher Fahrlässigkeit bleibt die Haftung auf die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (sog. Kardinalpflichten) beschränkt und der Höhe nach auf einen Betrag, der dem des Kaufpreises entspricht, begrenzt.

6.4. Der Veräußerer versichert, dass ihm bis zum Zeitpunkt der Unterzeichnung dieses Vertrages nicht bekannt geworden ist, dass Ansprüche Dritter auf die Domain oder sonstige Ansprüche im Zusammenhang mit der Registrierung oder der Nutzung der Domain gerichtlich oder außergerichtlich (z. B. Abmahnung, markenrechtliche Ansprüche) geltend gemacht worden wären, und dass ihm nicht bekannt ist, dass solche Ansprüche bevorstünden. Der Veräußerer versichert weiter, dass er Dritten keinerlei Rechte (z. B. Lizenzen, Sicherungs- und Nutzungsrechte) an der Domain eingeräumt hat.


§
7 Anwendbares Recht

Es gilt deutsches Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche ist – soweit ein solcher wirksam vereinbart ist, der Wohnsitz des Veräußerers.


§
8 Schriftformklausel

8.1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Klausel selbst.

8.2. Ein Telefax oder eine E-Mail genügen dem Schriftformerfordernis.


§
9 Abschließende Bestimmungen

Die Regelungen dieses Vertrages sind abschließend. Es bestehen keine weiteren schriftlichen oder mündlichen Abreden.


§
10 5588522588852 5855828

5288222 28222822 828282252222 582828 525255228 2522 2525 228882882 528852852 2525 2885282 8282 2525 825522, 82 8855 5555585 582 28528522282 528 525255228 82 5858222 28852 8255552. 882 5252552825522822 825228885222 8885, 582 5288528522 2525 28852822 8282822522 55585 582222822 88528522 8282822522 25 25822222, 582 522 528528885 525 825 58822 88528855228885 228288222 5285288852852 222888582 255222222. 5825 828282252222 582828 525255228 5588225228- 2525 2525225228825552282, 2522822 582 858822522 2525 552522522 52225 828228222522525 8255828885282522 822 58282 525 525582 528 525255228; 82882 522 2522588888522 288822 525 5252552825522822, 8222 58282 582 8588225228- 2525 55252252288255522822282 2525222 552222. 28288528 2882 255 522 2588 822 822285228858222.




________, den ________





.........................................................................
Veräußerer





.........................................................................
Erwerber