Nach oben

Mietvertrag über un/möbliertes Zimmer

Fortschritt:
0%
?
X

Bitte entscheiden, ob es sich bei der Mietsache um ein möbliertes oder unmöbliertes Zimmer handelt.

Brauchen
Sie Hilfe?
Die Vorlage ändern

M I E T V E R T R A G

ÜBER MÖBLIERTES ZIMMER




Zwischen


________

________


und


________

________



§ 1 Mietsache

(1) In der Wohnung in folgender Anschrift: ________, wird ein ________ m² großes Zimmer vermietet.

(2) Mit vermietet werden folgende Einrichtungsgegenstände:

________

(3) Dem Mieter werden für die Dauer der Mietzeit folgende Schlüssel ausgehändigt:

________


§ 2 Mietzeit

(1) Das Mietverhältnis beginnt am ________ und läuft auf unbestimmte Zeit.

(2) Die Kündigungsfrist beträgt ________.


§ 3 Mietzins

Die Miete beträgt monatlich ________ EUR (________ Euro). Sie ist bis spätestens ________ zu zahlen. Weiterhin hat der Mieter die Miete in Bar zu zahlen.


§ 4 Mietkaution

Der Vermieter und der Mieter vereinbaren, dass der Mieter keine Mietkaution zu zahlen hat.


§ 5 Gewährleistung des Vermieters

(1) Sollte das Mietobjekt Mängel aufweisen, so muss der Mieter den Vermieter darüber unverzüglich unterrichten.

(2) Sollte dem Mietobjekt eine zuvor zugesicherte Eigenschaft fehlen oder ein nicht unerheblicher Mangel vorliegen, so ist der Mieter dazu berechtigt, im angemessenen Umfang die Miete zu kürzen, bis zu dem Zeitpunkt an dem der Vermieter den Mangel beseitigt. Sollten weitere Ansprüche (zum Beispiel Schadensersatzansprüche) bestehen, so bleiben diese erhalten.

(3) Sollte der Vermieter den Mangel, der ihm vom Mieter mitgeteilt wurde, nicht innerhalb eines Monats oder je nach Schwere unverzüglich beheben lassen, so ist der Mieter dazu berechtigt, den Mangel auf Kosten des Vermieters beispielsweise von einer Fachfirma beseitigen zu lassen. Der Mieter ist berechtigt, den Betrag, den er für die Beseitigung des Mangels aufbringen musste, von der nächsten Monatsmiete abzuziehen.

(4) Der Mieter haftet dem Vermieter gegenüber für Schäden, die der Mieter, Hausgehilfen, Untermieter oder ein vom Mieter beauftragter Handwerker nach dem Einzug schuldhaft verursacht haben.


§ 6 Aufrechnung und Zurückbehaltung

Der Mieter kann gegen eine Mietzinsforderung mit einer Gegenforderung gemäß § 538 BGB oder Rückforderungsansprüchen wegen geminderter Miete nur aufrechnen, wenn er diese Absicht dem Vermieter mindestens einen Monat vor Mietzinszahlung schriftlich angezeigt hat. Im Übrigen kann der Mieter nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderung aufrechnen und ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit es auf dem Mietverhältnis beruht.


§ 7 Untervermietung und Gebrauchsüberlassung

Der Mieter darf ohne ausdrückliche Erlaubnis des Vermieters die Mietsache untervermieten oder einem Dritten zum Gebrauch überlassen.


§ 8 Benutzung der Mietsache

Der Mieter ist verpflichtet auf die übrigen Bewohner Rücksicht zu nehmen. Das Zimmer ist ausreichend zu heizen und zu lüften. Die Einrichtungsgegenstände sind schonend zu behandeln.


§ 9 Haftung des Mieters

Für Beschädigungen der Mietsache oder der Einrichtungsgegenstände ist der Mieter ersatzpflichtig, soweit sie von ihm oder anderen Personen, denen er den Gebrauch der Mietsache überlässt oder die mit der Mietsache auf seine Veranlassung in Beziehung getreten sind, schuldhaft verursacht werden.


§ 10 Auszug des Mieters

Zieht der Mieter aus, so muss er die Räume und das Wohnobjekt in seiner Gesamtheit in dem sauberen und gereinigten Zustand an den Vermieter zurückgeben, in dem er sie vorgefunden hat.


§ 11 Caabbfdbbd baa Ffafeafacffbfaaaa

(1) Eaf Ffafaf acf bfa Ffafacaaa aaf Caabbfdbbd baa Ffafeafacffbfaaaa fb dafcbafaa, cfbbbbdadaacaaaa, dafafbfdfaa bbb, acaaff Baacbaaffafadcfcfbfab bcfffd afbb, fb fabcefaffaa Abafcbb abfbaaabdaaab.

(2) Eaf Ffafaf acf baa Eafafafaf acafffaaa Baafbaaaf cbaabacbbfdab, bbb aacf cbaa acfaaa, bfa af acafabb baf Ffafaaff acf cbbafffdab fcaaab. Bfbb Baafbaaaf caacbbab daacaaab, faf baf Eafafafaf aafaaaffdf, bfa aaffabbabbab Baafcaaaf - afbcfbafffaaabbcffa bfa Baaffaaacbfcda - baaaf Baafbaaafb cbb Bcafab baa Ffafafa cbbafb cbaf afaafaab ab fcaaab, aa aaf babb, baf Ffafaf acbb bfa Cabbfabbd baa cbaf baf caacbbab daacaaabab Baafbaaaf bbfaa afbab Cbaabbdfab cbaaaaffaaaab.


§ 12 Gültigkeit der Vertragsbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieses Wohnmietvertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder ein regelungsbedürftiger Sachverhalt nicht ausdrücklich geregelt sein, sollen die anderen Bestimmungen dieses Vertrages nicht hierdurch berührt werden. Die Parteien vereinbaren, dass sie die unwirksame Bestimmung nach Treu und Glauben auslegen und durch eine rechtlich wirksame Bestimmung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Erfolg gleichkommt.




________, ________





..............................................................
Vermieter





..............................................................
Mieter

Ihr Dokument
ansehen, das gerade erstellt wird

M I E T V E R T R A G

ÜBER MÖBLIERTES ZIMMER




Zwischen


________

________


und


________

________



§ 1 Mietsache

(1) In der Wohnung in folgender Anschrift: ________, wird ein ________ m² großes Zimmer vermietet.

(2) Mit vermietet werden folgende Einrichtungsgegenstände:

________

(3) Dem Mieter werden für die Dauer der Mietzeit folgende Schlüssel ausgehändigt:

________


§ 2 Mietzeit

(1) Das Mietverhältnis beginnt am ________ und läuft auf unbestimmte Zeit.

(2) Die Kündigungsfrist beträgt ________.


§ 3 Mietzins

Die Miete beträgt monatlich ________ EUR (________ Euro). Sie ist bis spätestens ________ zu zahlen. Weiterhin hat der Mieter die Miete in Bar zu zahlen.


§ 4 Mietkaution

Der Vermieter und der Mieter vereinbaren, dass der Mieter keine Mietkaution zu zahlen hat.


§ 5 Gewährleistung des Vermieters

(1) Sollte das Mietobjekt Mängel aufweisen, so muss der Mieter den Vermieter darüber unverzüglich unterrichten.

(2) Sollte dem Mietobjekt eine zuvor zugesicherte Eigenschaft fehlen oder ein nicht unerheblicher Mangel vorliegen, so ist der Mieter dazu berechtigt, im angemessenen Umfang die Miete zu kürzen, bis zu dem Zeitpunkt an dem der Vermieter den Mangel beseitigt. Sollten weitere Ansprüche (zum Beispiel Schadensersatzansprüche) bestehen, so bleiben diese erhalten.

(3) Sollte der Vermieter den Mangel, der ihm vom Mieter mitgeteilt wurde, nicht innerhalb eines Monats oder je nach Schwere unverzüglich beheben lassen, so ist der Mieter dazu berechtigt, den Mangel auf Kosten des Vermieters beispielsweise von einer Fachfirma beseitigen zu lassen. Der Mieter ist berechtigt, den Betrag, den er für die Beseitigung des Mangels aufbringen musste, von der nächsten Monatsmiete abzuziehen.

(4) Der Mieter haftet dem Vermieter gegenüber für Schäden, die der Mieter, Hausgehilfen, Untermieter oder ein vom Mieter beauftragter Handwerker nach dem Einzug schuldhaft verursacht haben.


§ 6 Aufrechnung und Zurückbehaltung

Der Mieter kann gegen eine Mietzinsforderung mit einer Gegenforderung gemäß § 538 BGB oder Rückforderungsansprüchen wegen geminderter Miete nur aufrechnen, wenn er diese Absicht dem Vermieter mindestens einen Monat vor Mietzinszahlung schriftlich angezeigt hat. Im Übrigen kann der Mieter nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderung aufrechnen und ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit es auf dem Mietverhältnis beruht.


§ 7 Untervermietung und Gebrauchsüberlassung

Der Mieter darf ohne ausdrückliche Erlaubnis des Vermieters die Mietsache untervermieten oder einem Dritten zum Gebrauch überlassen.


§ 8 Benutzung der Mietsache

Der Mieter ist verpflichtet auf die übrigen Bewohner Rücksicht zu nehmen. Das Zimmer ist ausreichend zu heizen und zu lüften. Die Einrichtungsgegenstände sind schonend zu behandeln.


§ 9 Haftung des Mieters

Für Beschädigungen der Mietsache oder der Einrichtungsgegenstände ist der Mieter ersatzpflichtig, soweit sie von ihm oder anderen Personen, denen er den Gebrauch der Mietsache überlässt oder die mit der Mietsache auf seine Veranlassung in Beziehung getreten sind, schuldhaft verursacht werden.


§ 10 Auszug des Mieters

Zieht der Mieter aus, so muss er die Räume und das Wohnobjekt in seiner Gesamtheit in dem sauberen und gereinigten Zustand an den Vermieter zurückgeben, in dem er sie vorgefunden hat.


§ 11 Caabbfdbbd baa Ffafeafacffbfaaaa

(1) Eaf Ffafaf acf bfa Ffafacaaa aaf Caabbfdbbd baa Ffafeafacffbfaaaa fb dafcbafaa, cfbbbbdadaacaaaa, dafafbfdfaa bbb, acaaff Baacbaaffafadcfcfbfab bcfffd afbb, fb fabcefaffaa Abafcbb abfbaaabdaaab.

(2) Eaf Ffafaf acf baa Eafafafaf acafffaaa Baafbaaaf cbaabacbbfdab, bbb aacf cbaa acfaaa, bfa af acafabb baf Ffafaaff acf cbbafffdab fcaaab. Bfbb Baafbaaaf caacbbab daacaaab, faf baf Eafafafaf aafaaaffdf, bfa aaffabbabbab Baafcaaaf - afbcfbafffaaabbcffa bfa Baaffaaacbfcda - baaaf Baafbaaafb cbb Bcafab baa Ffafafa cbbafb cbaf afaafaab ab fcaaab, aa aaf babb, baf Ffafaf acbb bfa Cabbfabbd baa cbaf baf caacbbab daacaaabab Baafbaaaf bbfaa afbab Cbaabbdfab cbaaaaffaaaab.


§ 12 Gültigkeit der Vertragsbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieses Wohnmietvertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder ein regelungsbedürftiger Sachverhalt nicht ausdrücklich geregelt sein, sollen die anderen Bestimmungen dieses Vertrages nicht hierdurch berührt werden. Die Parteien vereinbaren, dass sie die unwirksame Bestimmung nach Treu und Glauben auslegen und durch eine rechtlich wirksame Bestimmung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Erfolg gleichkommt.




________, ________





..............................................................
Vermieter





..............................................................
Mieter