Nach oben

Untermietvertrag WG-Zimmer

Fortschritt:
0%
?
X

Bitte angeben, wie viele Hauptmieter (UnterVERmieter) es gibt.

Brauchen
Sie Hilfe?
Die Vorlage ändern

U N T E R M I E T V E R T R A G

WG-ZIMMER




Zwischen

________
________

- nachfolgend Hauptmieter genannt -



und

________
________

- nachfolgend Untermieter genannt -



wird folgendes vereinbart:



§ 1 Mietsache

(1) Der Hauptmieter hat von ________, wohnhaft in ________ (nachfolgend Vermieter genannt) folgendes Haus angemietet:

________

Die Haus befindet sich und besteht aus insgesamt Zimmern. Die Wohnfläche beträgt insgesamt ________ m².

Der Hauptmietvertrag wurde dem Untermieter in Kopie ausgehändigt.

(2) Dem Untermieter Zimmer mit einer Gesamtgröße von ________ m² untervermietet.

(3) Dem Untermieter werden vom Hauptmieter für die Dauer der Untermiete folgende Schlüssel ausgehändigt:

________


§ 2 Miete

Die Nettomiete beträgt ________ EUR ________ (________).


§ 3 Mietzahlungen

(1) Die Miete inklusive der Vorauszahlungen ist spätestens bis zum ________ zu zahlen. Weiterhin hat der Untermieter die Miete in Bar zu zahlen.


§ 4 Mietdauer

(1) Der Untermietvertrag beginnt am ________.

(2) Das Untermietverhältnis endet am ________.


§ 5 Kündigung

(1) Das Kündigungsrecht des Hauptmieters richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften, wenn der Untermietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen wurde. Wurde der Untermietvertrag auf eine bestimmte Zeit abgeschlossen, so kann dieser nicht vor Ablauf dieser Zeit ordentlich gekündigt werden.

(2) Der Untermieter kann bis zum dritten Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf des übernächsten Kalendermonats kündigen. Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung kommt es nicht auf die Absendung, sondern auf den Zugang des Kündigungsschreibens an.

(3) Die Kündigung ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist (fristlose Kündigung) richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

(4) Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Im übrigen sind die gesetzlichen Vorschriften zu beachten.


§ 6 Ersatzuntervermieter

Der Untermieter ist berechtigt, den Untermietvertrag vorzeitig unter Einhaltung der gesetzlichen Frist - das ist am dritten Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf des übernächsten Monats - zu kündigen, wenn er dem Hauptmieter mindestens drei wirtschaftliche und persönlich zuverlässige und, soweit erforderlich, zum Bezug der Wohnung berechtigte Ersatzuntermieter vorschlägt, die bereit sind, in den Untermietvertrag für den Rest der Mietdauer einzutreten, und wenn der Hauptmieter oder der Vermieter sich weigert, einen der benannten Ersatzmieter in den Untermietvertrag eintreten zu lassen.


§ 7 Unter-Untermietvertrag

Eine weitere Untervermietung der Mietsache durch den Untermieter ist nicht gestattet.


§ 8 5525228825285282522

825 85522282225, 525 525282225 2525 822 582822 82552255222 555222 582 282285852 255 2552522 85528 558252528 2525 252 8882822 822 22882255222 82 522222882222 888252522 525 2585 5285222828225 82252582522 82252222. 852 2822 22582288852 525582525522 528 522252822258 882 858288852 25 225222. 52 25882 28225 85222522 88828225282 552 525 52225825282225 888525258228822, 5588 85522282225, 525282225 2525 822 582822 82552255222 582 2822 822522522 55282228222 82 522 5222582528222222 85528885228222 55585255522 222222.

§ 9 85822582 525 282285852

(________) 828 5252 528 52225282282525528 552 525 52225282225 582 282285852 82888252582 2255522 525 855825 2555822522822. 8882 585858828, 5585 822 52225282225 828882 8288552222, 8825 522 85522282225 25 582522822. 825 52225282225 552222 255 5882 5855522, 582 522 85522282225 2525 28222 28222585228225 558 525 88852822282522 582825 2288852 222822522.

(________) 852 525 52225282225 85588852 5255252552222 52 525 282285852 82522222222 2525 882 282 5825885252222 82582522, 82 882 25 552 525852222 528 855222822258 825228885222, 828 5252 528 2822825255228 552 82822 528222 522 55825522888522 5582525 882525525258228822, 822252 288528 5252528 88558228885 8252828552 882.


§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Ein gemeinsame Telefon- und/oder Internetanschluss darf nur im Rahmen der gesetzlich zulässigen Handlungen benutzt werden. Es ist insbesondere untersagt rechtswidrig sonderrechtlich geschützte Inhalte, insbesondere urheberrechtlich geschützte Werke wie Filme, Bilder, Musikstücke oder Texte aus dem Internet herunterzuladen und/oder für Dritte über den Anschluss bereitzustellen.

(2) Ein Kühlschrank oder sonstige Haushaltsgeräte (Ausnahme: Wasserkocher) dürfen in dem vom Untermieter gemieteten Zimmer nicht aufgestellt werden. Andere Elektrogeräte müssen in einem technisch einwandfreien Zustand sein. Technisch defekte Geräte dürfen nicht angeschlossen werden.

(3) Das Rauchen ist in dem an den Untermieter vermieteten Zimmer gestattet, wenn dieser das wünscht. In der restlichen Wohnung ist es nicht erlaubt.


§ 11 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, oder der Vertrag eine Regelungslücke enthält, so bleibt die Rechtsunwirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmungen gilt eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem von den Parteien Gewollten am nächsten kommt. Das Gleiche gilt im Fall einer Regelungslücke.




________, ________





................................................................
Unterschrift(en) Hauptmieter





................................................................
Unterschrift(en) Untermieter

Ihr Dokument
ansehen, das gerade erstellt wird

U N T E R M I E T V E R T R A G

WG-ZIMMER




Zwischen

________
________

- nachfolgend Hauptmieter genannt -



und

________
________

- nachfolgend Untermieter genannt -



wird folgendes vereinbart:



§ 1 Mietsache

(1) Der Hauptmieter hat von ________, wohnhaft in ________ (nachfolgend Vermieter genannt) folgendes Haus angemietet:

________

Die Haus befindet sich und besteht aus insgesamt Zimmern. Die Wohnfläche beträgt insgesamt ________ m².

Der Hauptmietvertrag wurde dem Untermieter in Kopie ausgehändigt.

(2) Dem Untermieter Zimmer mit einer Gesamtgröße von ________ m² untervermietet.

(3) Dem Untermieter werden vom Hauptmieter für die Dauer der Untermiete folgende Schlüssel ausgehändigt:

________


§ 2 Miete

Die Nettomiete beträgt ________ EUR ________ (________).


§ 3 Mietzahlungen

(1) Die Miete inklusive der Vorauszahlungen ist spätestens bis zum ________ zu zahlen. Weiterhin hat der Untermieter die Miete in Bar zu zahlen.


§ 4 Mietdauer

(1) Der Untermietvertrag beginnt am ________.

(2) Das Untermietverhältnis endet am ________.


§ 5 Kündigung

(1) Das Kündigungsrecht des Hauptmieters richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften, wenn der Untermietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen wurde. Wurde der Untermietvertrag auf eine bestimmte Zeit abgeschlossen, so kann dieser nicht vor Ablauf dieser Zeit ordentlich gekündigt werden.

(2) Der Untermieter kann bis zum dritten Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf des übernächsten Kalendermonats kündigen. Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung kommt es nicht auf die Absendung, sondern auf den Zugang des Kündigungsschreibens an.

(3) Die Kündigung ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist (fristlose Kündigung) richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

(4) Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Im übrigen sind die gesetzlichen Vorschriften zu beachten.


§ 6 Ersatzuntervermieter

Der Untermieter ist berechtigt, den Untermietvertrag vorzeitig unter Einhaltung der gesetzlichen Frist - das ist am dritten Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf des übernächsten Monats - zu kündigen, wenn er dem Hauptmieter mindestens drei wirtschaftliche und persönlich zuverlässige und, soweit erforderlich, zum Bezug der Wohnung berechtigte Ersatzuntermieter vorschlägt, die bereit sind, in den Untermietvertrag für den Rest der Mietdauer einzutreten, und wenn der Hauptmieter oder der Vermieter sich weigert, einen der benannten Ersatzmieter in den Untermietvertrag eintreten zu lassen.


§ 7 Unter-Untermietvertrag

Eine weitere Untervermietung der Mietsache durch den Untermieter ist nicht gestattet.


§ 8 5525228825285282522

825 85522282225, 525 525282225 2525 822 582822 82552255222 555222 582 282285852 255 2552522 85528 558252528 2525 252 8882822 822 22882255222 82 522222882222 888252522 525 2585 5285222828225 82252582522 82252222. 852 2822 22582288852 525582525522 528 522252822258 882 858288852 25 225222. 52 25882 28225 85222522 88828225282 552 525 52225825282225 888525258228822, 5588 85522282225, 525282225 2525 822 582822 82552255222 582 2822 822522522 55282228222 82 522 5222582528222222 85528885228222 55585255522 222222.

§ 9 85822582 525 282285852

(________) 828 5252 528 52225282282525528 552 525 52225282225 582 282285852 82888252582 2255522 525 855825 2555822522822. 8882 585858828, 5585 822 52225282225 828882 8288552222, 8825 522 85522282225 25 582522822. 825 52225282225 552222 255 5882 5855522, 582 522 85522282225 2525 28222 28222585228225 558 525 88852822282522 582825 2288852 222822522.

(________) 852 525 52225282225 85588852 5255252552222 52 525 282285852 82522222222 2525 882 282 5825885252222 82582522, 82 882 25 552 525852222 528 855222822258 825228885222, 828 5252 528 2822825255228 552 82822 528222 522 55825522888522 5582525 882525525258228822, 822252 288528 5252528 88558228885 8252828552 882.


§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Ein gemeinsame Telefon- und/oder Internetanschluss darf nur im Rahmen der gesetzlich zulässigen Handlungen benutzt werden. Es ist insbesondere untersagt rechtswidrig sonderrechtlich geschützte Inhalte, insbesondere urheberrechtlich geschützte Werke wie Filme, Bilder, Musikstücke oder Texte aus dem Internet herunterzuladen und/oder für Dritte über den Anschluss bereitzustellen.

(2) Ein Kühlschrank oder sonstige Haushaltsgeräte (Ausnahme: Wasserkocher) dürfen in dem vom Untermieter gemieteten Zimmer nicht aufgestellt werden. Andere Elektrogeräte müssen in einem technisch einwandfreien Zustand sein. Technisch defekte Geräte dürfen nicht angeschlossen werden.

(3) Das Rauchen ist in dem an den Untermieter vermieteten Zimmer gestattet, wenn dieser das wünscht. In der restlichen Wohnung ist es nicht erlaubt.


§ 11 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, oder der Vertrag eine Regelungslücke enthält, so bleibt die Rechtsunwirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmungen gilt eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem von den Parteien Gewollten am nächsten kommt. Das Gleiche gilt im Fall einer Regelungslücke.




________, ________





................................................................
Unterschrift(en) Hauptmieter





................................................................
Unterschrift(en) Untermieter