Nach oben

Unterrichtsvertrag

Fortschritt:
0%
?
X

Hier kann (soweit anwendbar) die Nummer des Vertrages eingetragen werden. Wird diesem Vertrag keine Nummer zugeordnet, dann sollte das Feld freigelassen werden.

Brauchen
Sie Hilfe?
Die Vorlage ändern

U N T E R R I C H T S V E R T R A G




zwischen

Frau ________

________

- nachfolgend Unterrichtsgeber genannt -


und


Frau ________
________

- nachfolgend Schülerin genannt -







§ 1

Vertragsparteien

Ist die Schülerin bei Vertragsschluss minderjährig, wird die Vertragspartei durch folgenden gesetzlichen Vertreter vertreten:

Name: ________

Adresse: ________

Telefonnummer: ________

Email: ________



§ 2

Vertragsgegenstand

1. Der Unterrichtsgeber verpflichtet sich in folgendem Fach zu unterrichten:

________

2. Jede Unterrichtseinheit wird als Einzelunterricht abgeleistet und hat folgende Länge: ________.



§ 3

Vergütung/Honorar

1. Das Honorar wird nach den Unterrichtseinheiten berechnet. Es werden insgesamt ________ Unterrichtseinheiten vereinbart, pro Unterrichtseinheit wird ein Honorar von: ________ Euro fällig.

Insgesamt also: ________ Euro

2. Erhält die Schülerin weniger als ________ Unterrichtseinheiten, werden die nicht erteilten, aber bezahlten Unterrichtseinheiten von dem Unterrichtsgeber erstattet. Erhält die Schülerin im Kalenderjahr mehr als ________ Unterrichtseinheiten, sind die Mehreinheiten zusätzlich zur Monatsrate nach Abrechnung durch den Unterritsgeber von der Schülerin an den Unterrichtsgeber zu bezahlen.

3. Das Entgelt soll auf folgendes Konto überwiesen werden:

IBAN: ________

BIC: ________

Kontinhaber: ________



§ 4

Vertragslaufzeit

1. Der Unterricht beginnt am: ________ und läuft weiter bis alle vereinbarten Unterrichtseinheiten geleistet wurden.

2. Die ersten eins Unterrichtseinheiten werden als Probezeit vereinbart.

3. Während der Probezeit ist jede Vertragspartei berechtigt, den Unterrichtsvertrag ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen. Die Kündigung hat zu ihrer Wirksamkeit schriftlich zu erfolgen.



§ 5

Unterrichtsort

Zum zwecke des Unterrichts stellt der Unterrichtsgeber die Räumlichkeiten zur Verfügung. Genauer findet der Unterricht in folgenden Räumlichkeiten statt:

________



§ 6

Unterrichtsausfall

1. Wegen Verhinderung des Unterrichtsgebers ausfallende Unterrichtsstunden sind zu vergüten und werden nachgeholt.

2. Von der Schülerin mindestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Unterrichtsbeginn abgesagte Stunden sind zu vergüten und werden auf Wunsch der Schülerin mit Zustimmung des Unterrichtsgebers nachgeholt. Von der Schülerin weniger als 48 Stunden vor dem vereinbarten Unterrichtstermin abgesagte Stunden verfallen bei gleichzeitiger Vergütung des Unterrichtsgebers.

3. Wegen Erkrankung des Unterrichtsgebers ausfallende Unterrichtsstunden sind bei Vorlage einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu vergüten und werden nach Genesung nachgeholt. Die Verpflichtung zur Honorarzahlung endet, wenn für einen durchgehenden Zeitraum von: ________ krankheitsbedingt kein Unterricht erteilt werden kann. Sie beginnt wieder in dem Monat, in dem der Unterricht wieder aufgenommen wird.

4. Die Schülerin verpflichtet sich, nicht zum Unterricht zu erscheinen, wenn sie so krank ist, dass für den Unterrichtsgeber eine unmittelbare Ansteckungsgefahr besteht.



§ 7

Kündigung

1. Der Unterrichtsvertrag kann von beiden Vertragsparteien mit folgender Frist gekündigt werden: ________.

2. Beide Vertragsparteien sind berechtigt, den Unterrichtsvertrag aus wichtigem Grund zu kündigen.

3. Jede Kündigung hat zu ihrer Wirksamkeit schriftlich zu erfolgen.



§ 8

Besondere Angaben

Es gelten auch folgende Besondere Bestimmungen:

________



§ 9

Salvatorische Klausel

Bcfffa afba Caaffaabbd bfaaaa Eafffcdaa bbb/cbaf aafbaf Bbbafbbdab aaa. Afdcbabbdab bbaffaaca aafb cbaf aafbab, ac affb bcbbfaa bfa Affaacaaaff baa Eafffcdaa fa Caffdab bfaaf aafbaff. Efa bbaffaacaa Caaffaabbd affb bbfaa afba affaacaa afaafaf, bfa baa afffaaacbfffaa Baacfffab ca bcaaafab acaaf. Bfafaaaa dfff bbf Aadafbbdafbaaab.





________, ________





..............................................
Unterrichtsgeber





..............................................
Gesetzlicher Vertreter

Ihr Dokument
ansehen, das gerade erstellt wird

U N T E R R I C H T S V E R T R A G




zwischen

Frau ________

________

- nachfolgend Unterrichtsgeber genannt -


und


Frau ________
________

- nachfolgend Schülerin genannt -







§ 1

Vertragsparteien

Ist die Schülerin bei Vertragsschluss minderjährig, wird die Vertragspartei durch folgenden gesetzlichen Vertreter vertreten:

Name: ________

Adresse: ________

Telefonnummer: ________

Email: ________



§ 2

Vertragsgegenstand

1. Der Unterrichtsgeber verpflichtet sich in folgendem Fach zu unterrichten:

________

2. Jede Unterrichtseinheit wird als Einzelunterricht abgeleistet und hat folgende Länge: ________.



§ 3

Vergütung/Honorar

1. Das Honorar wird nach den Unterrichtseinheiten berechnet. Es werden insgesamt ________ Unterrichtseinheiten vereinbart, pro Unterrichtseinheit wird ein Honorar von: ________ Euro fällig.

Insgesamt also: ________ Euro

2. Erhält die Schülerin weniger als ________ Unterrichtseinheiten, werden die nicht erteilten, aber bezahlten Unterrichtseinheiten von dem Unterrichtsgeber erstattet. Erhält die Schülerin im Kalenderjahr mehr als ________ Unterrichtseinheiten, sind die Mehreinheiten zusätzlich zur Monatsrate nach Abrechnung durch den Unterritsgeber von der Schülerin an den Unterrichtsgeber zu bezahlen.

3. Das Entgelt soll auf folgendes Konto überwiesen werden:

IBAN: ________

BIC: ________

Kontinhaber: ________



§ 4

Vertragslaufzeit

1. Der Unterricht beginnt am: ________ und läuft weiter bis alle vereinbarten Unterrichtseinheiten geleistet wurden.

2. Die ersten eins Unterrichtseinheiten werden als Probezeit vereinbart.

3. Während der Probezeit ist jede Vertragspartei berechtigt, den Unterrichtsvertrag ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen. Die Kündigung hat zu ihrer Wirksamkeit schriftlich zu erfolgen.



§ 5

Unterrichtsort

Zum zwecke des Unterrichts stellt der Unterrichtsgeber die Räumlichkeiten zur Verfügung. Genauer findet der Unterricht in folgenden Räumlichkeiten statt:

________



§ 6

Unterrichtsausfall

1. Wegen Verhinderung des Unterrichtsgebers ausfallende Unterrichtsstunden sind zu vergüten und werden nachgeholt.

2. Von der Schülerin mindestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Unterrichtsbeginn abgesagte Stunden sind zu vergüten und werden auf Wunsch der Schülerin mit Zustimmung des Unterrichtsgebers nachgeholt. Von der Schülerin weniger als 48 Stunden vor dem vereinbarten Unterrichtstermin abgesagte Stunden verfallen bei gleichzeitiger Vergütung des Unterrichtsgebers.

3. Wegen Erkrankung des Unterrichtsgebers ausfallende Unterrichtsstunden sind bei Vorlage einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu vergüten und werden nach Genesung nachgeholt. Die Verpflichtung zur Honorarzahlung endet, wenn für einen durchgehenden Zeitraum von: ________ krankheitsbedingt kein Unterricht erteilt werden kann. Sie beginnt wieder in dem Monat, in dem der Unterricht wieder aufgenommen wird.

4. Die Schülerin verpflichtet sich, nicht zum Unterricht zu erscheinen, wenn sie so krank ist, dass für den Unterrichtsgeber eine unmittelbare Ansteckungsgefahr besteht.



§ 7

Kündigung

1. Der Unterrichtsvertrag kann von beiden Vertragsparteien mit folgender Frist gekündigt werden: ________.

2. Beide Vertragsparteien sind berechtigt, den Unterrichtsvertrag aus wichtigem Grund zu kündigen.

3. Jede Kündigung hat zu ihrer Wirksamkeit schriftlich zu erfolgen.



§ 8

Besondere Angaben

Es gelten auch folgende Besondere Bestimmungen:

________



§ 9

Salvatorische Klausel

Bcfffa afba Caaffaabbd bfaaaa Eafffcdaa bbb/cbaf aafbaf Bbbafbbdab aaa. Afdcbabbdab bbaffaaca aafb cbaf aafbab, ac affb bcbbfaa bfa Affaacaaaff baa Eafffcdaa fa Caffdab bfaaf aafbaff. Efa bbaffaacaa Caaffaabbd affb bbfaa afba affaacaa afaafaf, bfa baa afffaaacbfffaa Baacfffab ca bcaaafab acaaf. Bfafaaaa dfff bbf Aadafbbdafbaaab.





________, ________





..............................................
Unterrichtsgeber





..............................................
Gesetzlicher Vertreter