Nach oben
Verlängerung eines befristeten Arbeitsvertrages Die Vorlage ausfüllen

Verlängerung eines befristeten Arbeitsvertrages

Letzte Änderung
Letzte Änderung 14.09.2018
Formate
Formate Word und PDF
Größe
Größe 1 Seite
Die Vorlage ausfüllen

Informationen zu der Vorlage

Letzte Änderung: 14.09.2018

Größe: 1 Seite

Verfügbare Formate: Word und PDF

Die Vorlage ausfüllen

Verlängerung eines befristeten Arbeitsvertrages

Mit diesem Dokument kann eine Verlängerungsvereinbarung für einen befristeten Arbeitsvertrag erstellt werden.


WIE WIRD DAS DOKUMENT VERWENDET?

Folgende Punkte wurden in diesem Dokument berücksichtigt:

  • Angaben zum Arbeitgeber
  • Angaben zum Arbeitnehmer
  • Ort, Datum

Falls das Unternehmen weniger als 4 Jahre alt ist, darf der Arbeitnehmer insgesamt maximal 48 Monate lang sachgrundlos befristet beschäftigt werden.

Falls das Unternehmen seit über 4 Jahren besteht, darf der Arbeitnehmer insgesamt maximal 24 Monaten sachgrundlos befristet beschäftigt werden.

Anschließend muss die Kündigung sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Arbeitnehmer unterschrieben werden. Die Vereinbarung über die Verlängerung des Arbeitsvertrages sollte in zweifacher Ausfertigung unterschrieben werden, damit jede Partei ein Original besitzt.


WAS SOLLTE BEACHTET WERDEN?

Sobald die sachgrundlose Befristung den Zeitrahmen von 48 (bei Unternehmen, die weniger als 4 Jahre alt ist) oder 24 (bei Unternehmen, die seit über 4 Jahren bestehen) Monaten abgelaufen ist, ist eine erneute sachgrundlose Befristung eines bereits grundsätzlich unzulässig.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied jedoch 2011 entgegen dieser Ansicht, dass eine erneute sachgrundlose Beschäftigung nach einer dreijährigen Wartezeit zulässig wäre. Gegen dieses Urteil wurde jedoch Revision eingelegt. Das abschließende Bundesverfassungsgerichtsurteil steht noch aus, sodass Arbeitgeber, die eine erneute Befristung nach Ablauf der 48 oder 24 Monate beschließen und rechtlich auf der sicheren Seite stehen möchten, einen Sachgrund nach § 14 Abs. 1 TzBfG angeben sollten.


ANWENDBARES RECHT:

Bürgerliches Gesetzbuch, Bundesurlaubsgesetz, Entgeltfortzahlungsgesetz, Mindestlohngesetz, Teilzeit- und Befristungsgesetz, Handelsgesetzbuch, Gewerbeordnung, Arbeitnehmererfindungsgesetz, Urheberrechtsgesetz, Nachweisgesetz.


DIE VORLAGE ÄNDERN?

Sie füllen einen Vordruck aus. Das Dokument wird nach und nach vor Ihren Augen auf Grundlage Ihrer Antworten erstellt.

Am Ende erhalten Sie es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern und es wiederverwenden.

Die Vorlage ausfüllen

Wie funktioniert das?

1. Diese Vorlage auswählen

Beginnen Sie mit dem Anklicken von "Die Vorlage ausfüllen"

1 / Diese Vorlage auswählen

2. Das Dokument ausfüllen

Beantworten Sie einige Fragen und Ihr Standarddokument wird automatisch erstellt.

2 / Das Dokument ausfüllen

3. Speichern - Drucken

Ihr Dokument ist fertig! Sie erhalten es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern.

3 / Speichern - Drucken