Nach oben
Geschäftsordnung der Geschäftsführer Die Vorlage ausfüllen

Geschäftsordnung der Geschäftsführer

Letzte Änderung
Letzte Änderung 06.07.2018
Formate
Formate Word und PDF
Größe
Größe 5 bis 8 Seiten
Bewertung 5 - 1 Rezension
Die Vorlage ausfüllen

Informationen zu der Vorlage

Letzte Änderung: 06.07.2018

Größe: 5 bis 8 Seiten

Verfügbare Formate: Word und PDF

Bewertung: 5 - 1 Rezension

Die Vorlage ausfüllen

Geschäftsordnung der Geschäftsführer

Mit dieser Vorlage kann eine Geschäftsordnung für Geschäftsführer erstellt werden. Geschäftsordnung sind immer dann von Bedeutung, wenn Rollenverteilung und Vorgehensweisen innerhalb der Geschäftsführung geregelt werden sollen. Es können finanzielle Ober- und Untergrenzen gesetzt werden, sowie bestimmt werden wann eine Zustimmung durch die Gesellschafterversammlung erforderlich ist.

Die Geschäftsführung ist die in der Hierarchie eines Unternehmens oberste Abteilung, die die Unternehmensziele vorgibt und alle Vorgänge steuert. Es handelt sich als um das "oberste Organ" einer Gesellschaft. Geschäftsführer werden auch per Beschluss einer Gesellschafterversammlung bestellt und abbestellt. Es können mehrer Geschäftsführer eingesetzt werden um unterschiedliche Abteile und Bereiche einer Gesellschaft zu steuern.

In der Geschäftsordnung werden genau diese Rollen und Regeln, vor allem auch unter den verschiedenen Geschäftsführern, geregelt und festgelegt. Neben der einzeln geregelten Beschlüssen, kann auch entschieden werden, dass alle gesonderten Tätigkeiten (die nicht zum alltäglichen Tätigkeitsbereich der Geschäftsführung gehören) gebunden werden und generell der Zustimmung der Gesellschafterversammlung unterliegen. Genauer können folgende Unterpunkte geregelt werden:

  • Bürgschaften
  • Darlehensverträge
  • Kaufverträge
  • Dauerschuldverhältnisse
  • Verkauf und Ankauf von Anteilen
  • Beendigung und Beginn von Tochterunternehmen
  • Erwerb von Betriebsteilen
  • Verabschiedung des Geschäftsplans (Business Plan)
  • usw.

Wenn bestimmte Tätigkeiten nicht herangezogen werden, können diese gesondert am Ende des Dokumentes hinzugefügt werden.

 

WAS SOLLTE BEACHTET WERDEN

Bevor eine Geschäftsordnung verfasst wird, sollte genau vorher geregelt werden welche Beschlüsse zustimmungsbedürftig sein sollen und nicht. Dies ist vor allem aus dem Grund wichtig, dass potentielle zustimmungsbedürftige Tätigkeiten und Kompetenzen der Gesellschafterversammlung vorweggenommen werden. Aus dem Grund sollte die Satzung sowie Beschlüsse der Gesellschafterversammlung mit einbezogen werden. Die Gesellschafterversammlung, der Aufsichtsrat oder die Geschäftsführer können für den Erlass einer Geschäftsordnung zuständig sein.

Wer zuständig ist, regelt der Gesellschaftsvertrag oder die Satzung. Ist die Zuständigkeit nicht geregelt, dürfen sowohl die Gesellschafterversammlung als auch die Geschäftsführer eine Geschäftsordnung erlassen. Die Zuständigkeit der Geschäftsführer liegt daran, dass der Erlass einer Geschäftsordnung als ein Unterfall der Geschäftsführung angesehen wird.

Die Geschäftsordnung muss von den Geschäftsführern einstimmig verabschiedet werden. Liegt ein Gesellschafterbeschluss vor, geht er der Geschäftsordnung der Geschäftsführer vor. Der Gesellschafterbeschluss bedarf einer 3/4-Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

Beachte: Das Schriftform-Erfordernis hat der Bundesfinanzhof eingeführt. Er wollte damit verhindern, dass mit mündlichen Vereinbarungen im nachhinein Kompetenzzuweisungen und damit Haftungsbeschränkungen geschaffen werden (Urteil vom 17.5.1988, Az: VII R 90/85).

 

WIE VERWENDET MAN DIESES DOKUMENT

Die Vorlage sollte entsprechend ausgefüllt und durchgelesen werden, um sicherzustellen dass keine Tätigkeits- und Zustimmungsprobleme entstehen. Die Geschäftsordnung muss nicht in das Handelsregister eingetragen werden. Bei Änderungen der Geschäftsordnung ist ein erneuter Beschluss der Gesellschaftsversammlung notwendig. Es besteht die Schriftform-Erfordernis.

 

RELEVANTES RECHT

Relevant sind die allgemeinen Vorschriften des BGB, HGB wie auch das GmbHG.

 

DIE VORLAGE ÄNDERN

Sie füllen einen Vordruck aus. Das Dokument wird nach und nach vor Ihren Augen auf Grundlage Ihrer Antworten erstellt.

Am Ende erhalten Sie es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern und es wiederverwenden.

Die Vorlage ausfüllen

Wie funktioniert das?

1. Diese Vorlage auswählen

Beginnen Sie mit dem Anklicken von "Die Vorlage ausfüllen"

1 / Diese Vorlage auswählen

2. Das Dokument ausfüllen

Beantworten Sie einige Fragen und Ihr Standarddokument wird automatisch erstellt.

2 / Das Dokument ausfüllen

3. Speichern - Drucken

Ihr Dokument ist fertig! Sie erhalten es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern.

3 / Speichern - Drucken