Geheimhaltungsvereinbarung Die Vorlage ausfüllen

Wie funktioniert das?

1. Diese Vorlage auswählen

Beginnen Sie mit dem Anklicken von "Die Vorlage ausfüllen"

1 / Diese Vorlage auswählen

2. Das Dokument ausfüllen

Beantworten Sie einige Fragen und Ihr Standarddokument wird automatisch erstellt.

2 / Das Dokument ausfüllen

3. Speichern - Drucken

Ihr Dokument ist fertig! Sie erhalten es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern.

3 / Speichern - Drucken

Geheimhaltungsvereinbarung

Letzte Änderung Letzte Änderung 15.02.2024
Formate FormateWord und PDF
Größe Größe4 bis 6 Seiten
4,6 - 80 Rezensionen
Die Vorlage ausfüllen

Letzte ÄnderungLetzte Änderung: 15.02.2024

FormateVerfügbare Formate: Word und PDF

GrößeGröße: 4 bis 6 Seiten

Bewertung: 4,6 - 80 Rezensionen

Die Vorlage ausfüllen

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Geheimhaltungsvereinbarung, welche die Vertragsparteien zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet.

Die Geheimhaltungsvereinbarung ist auch unter den Begriffen Non-Disclosure-Agreement (NDA), Geheimhaltungsvertrag, Geheimhaltungserklärung, Vertraulichkeitsvereinbarung und Verschwiegenheitsvereinbarung bekannt.


WAS SOLLTE BEACHTET WERDEN?

Besonders in der Vorgründungsphase kommt es vor, dass man seinen Geschäftspartnern, Kooperationspartnern, potenziellen Investoren oder Mitarbeitern beispielsweise vor Beginn des Informationsaustauschs oder im Rahmen von Vertragsverhandlungen bestimmte Geschäftsideen oder Betriebsgeheimnisse preisgibt. Die Geheimhaltungsvereinbarung dient der Geheimhaltung von vertraulichen Informationen, die nicht öffentlich gemacht werden sollen.

Falls die Parteien den Geheimhaltungsvertrag nicht einhalten sollten, kann es zu Sanktionen für Vertragsverletzungen kommen. Um Rechtsfolgen dieser Art zu vermeiden, liegt es auch im Interesse der Vertragsparteien, die vertraglichen Bestimmungen einzuhalten und sich gegen eine Geschäftsideenverbreitung zu schützen. Um effektiv eine Vertragsverletzung durch den Vertragspartner vorzubeugen, gibt es die Möglichkeit, eine Vertragsstrafe vorzusehen, die die Parteien dazu verpflichtet, bei einer Pflichtverletzung in Leistung zu gehen.

Diese Vorlage eignet sich sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen bzw. Vereine, die z.B. eine Dienstleistung beanspruchen möchten und im Rahmen dieser Zusammenarbeit vertrauliche Informationen preisgeben.

DSGVO:

Sofern die vertraulichen Informationen auch personenbezogene Daten enthalten, kann darauf geachtet werden, dass aufgrund der Vorgaben der DSGVO (Art. 17) abweichende Regelungen zur Löschung angezeigt sind. Im Rahmen der DSGVO ist regelmäßig die Erstellung eines Löschkonzepts erforderlich.


WIR WIRD DAS DOKUMENT VERWENDET?

Die Geheimhaltungsvereinbarung muss von den Parteien unterschrieben werden. Des Weiteren sollte der genaue Umfang der Geheimhaltungspflicht von den Parteien festgelegt werden. Bei dem Erstellen der Geheimhaltungsvereinbarung ist es wichtig, besonders präzise zu regeln, welche übermittelten Informationen unter die Geheimhaltungspflicht fallen.

Damit sich die Parteien darüber einig sind, welche Informationen vertraulich zu behandeln sind, kann schriftlich vereinbart werden, dass zum Beispiel alle als "VERTRAULICH" bezeichneten Informationen oder alle übermittelten Daten darunter fallen.

Des Weiteren muss eine Vertragslaufzeit bestimmt werden und wie lange die Vereinbarung nach Beendigung der Vertragslaufzeit weiterhin wirksam ist.


DAS ANWENDBARE RECHT:

Für die Geheimhaltungsvereinbarung gelten die Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) und des Aktiengesetzes (AktG).


DIE VORLAGE ÄNDERN?

Sie füllen einen Vordruck aus. Das Dokument wird nach und nach vor Ihren Augen auf Grundlage Ihrer Antworten erstellt.

Am Ende erhalten Sie es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern und es wiederverwenden.

Die Vorlage ausfüllen