Zusatz zum Mietvertrag um Mietpartei/WG-Mitbewohner zu ändern oder hinzuzufügen Die Vorlage ausfüllen

Wie funktioniert das?

1. Diese Vorlage auswählen

Beginnen Sie mit dem Anklicken von "Die Vorlage ausfüllen"

1 / Diese Vorlage auswählen

2. Das Dokument ausfüllen

Beantworten Sie einige Fragen und Ihr Standarddokument wird automatisch erstellt.

2 / Das Dokument ausfüllen

3. Speichern - Drucken

Ihr Dokument ist fertig! Sie erhalten es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern.

3 / Speichern - Drucken

Zusatz zum Mietvertrag um Mietpartei/WG-Mitbewohner zu ändern oder hinzuzufügen

Letzte Änderung Letzte Änderung 21.11.2023
Formate FormateWord und PDF
Größe Größe1 Seite
Die Vorlage ausfüllen

Letzte ÄnderungLetzte Änderung: 21.11.2023

FormateVerfügbare Formate: Word und PDF

GrößeGröße: 1 Seite

Die Vorlage ausfüllen

Mit dieser Vorlage kann ein Zusatz zum Wohnraummietvertrag erstellt werden, um eine Mietpartei (bspw. eine/n WG-Mitbewohner/in) ändern oder hinzufügen zu können. Eine sogenannte Nachmieterklausel ist eine Zusatzvereinbarung im Mietvertrag, wodurch der Mieter die Möglichkeit hat, auch vorzeitig aus dem Mietvertrag auszusteigen, sofern er einen Nachmieter erbringt. Falls der Mietvertrag nicht bereits eine derartige Klausel enthält, kann diese Vorlage dazu verwendet werden.

Änderungen an einem bereits unterzeichnetem und wirksamen Mietvertrag sind grundsätzlich nur schriftlich möglich. Daher muss auch der Zusatz zu einem Mietvertrag verschriftlicht und unterschrieben werden.


WAS IST ZU BEACHTEN?

Bei einer Nachmieterklausel wird zwischen einer echten und einer unechten unterschieden.

1. Echte Nachmieterklausel

  • liegt vor, wenn der Vermieter an den vom Mieter benannten Nachfolger gebunden sein soll,
  • dennoch muss auch hier der vorgeschlagene Nachfolger bzw. Nachmieter dem Vermieter zumutbar sein,
  • Zumutbarkeit liegt dann vor, wenn der Nachfolger hinsichtlich seiner wirtschaftlichen (Bonität) und privaten Lebensumstände Gewissheit für eine ordnungsgemäße Vertragserfüllung bietet,
  • lehnt der Vermieter den Nachfolger zu Unrecht ab, so haftet er gegenüber dem Mieter auf Schadensersatz.

2. Unechte Nachmieterklausel

  • liegt vor, wenn dem Mieter lediglich ein Vorschlagsrecht hinsichtlich eines Nachfolgers eingeräumt wird,
  • der Vermieter ist nicht verpflichtet, mit dem vorgeschlagenen Nachfolger einen Vertrag abzuschließen.


WIE WIRD DAS DOKUMENT VERWENDET?

Das Formular wird ausgefüllt und in zweifacher Ausführung ausgedruckt. Beide Exemplare müssen daraufhin von den zwei Vertragsparteien unterzeichnet werden. Jede Vertragspartei erhält ein Exemplar zur Verwahrung.


ANWENDBARES RECHT:

§§ 535 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (Titel 5: Mietvertrag, Pachtvertrag).


DIE VORLAGE ÄNDERN?

Sie füllen einen Vordruck aus. Das Dokument wird nach und nach vor Ihren Augen auf Grundlage Ihrer Antworten erstellt.

Am Ende erhalten Sie es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern und es wiederverwenden.

Die Vorlage ausfüllen