Nach oben
Einverständniserklärung zur Beschäftigung eines Kindes/Jugendlichen Die Vorlage ausfüllen

Einverständniserklärung zur Beschäftigung eines Kindes/Jugendlichen

Letzte Änderung
Letzte Änderung 14.09.2020
Formate
Formate Word und PDF
Größe
Größe 1 Seite
Bewertung 4,7 - 6 Rezensionen
Die Vorlage ausfüllen

Informationen zu der Vorlage

Letzte Änderung: 14.09.2020

Größe: 1 Seite

Verfügbare Formate: Word und PDF

Bewertung: 4,7 - 6 Rezensionen

Die Vorlage ausfüllen

Wie funktioniert das?

1. Diese Vorlage auswählen

Beginnen Sie mit dem Anklicken von "Die Vorlage ausfüllen"

1 / Diese Vorlage auswählen

2. Das Dokument ausfüllen

Beantworten Sie einige Fragen und Ihr Standarddokument wird automatisch erstellt.

2 / Das Dokument ausfüllen

3. Speichern - Drucken

Ihr Dokument ist fertig! Sie erhalten es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern.

3 / Speichern - Drucken

Einverständniserklärung zur Beschäftigung eines Kindes/Jugendlichen

Dieses Dokument ist eine Einverständniserklärung der Personensorgeberechtigten (häufig Eltern) eines Kindes gegenüber einem Dritten bzw. dem Arbeitgeber des Kindes darüber, dass sie mit der Beschäftigung des Kindes durch den Dritten einverstanden sind und in diese einwilligen.


WAS IST ZU BEACHTEN?

Grundsätzlich ist die Beschäftigung von Kindern, also Kinderarbeit laut Jugendarbeitsschutzgesetz, verboten. Nach dem Gesetu gilt dieses Verbot jedoch nicht für Kinder ab 13 Jahren, soweit eine Einwilligung der Personensorgeberechtigten vorliegt und die Tätigkeit leicht und für Kinder geeignet ist.

Personensorgeberechtigte sind solche Personen, denen nach den Vorschriften des BGB die Personensorge zusteht. Die Personensorge ist Teil der elterlichen Sorge. Personensorgeberechtigte können mit dieser Einverständniserklärung nur in Tätigkeiten eines Kindes ab dem 13. Lebensjahr einwilligen. Ohne eine etwaige Einverständniserklärung der Personensorgeberechtigten ist das Arbeitsverhältnis zwischen Kind und Arbeitgeber rechtswidrig.


WIE WIRD DAS DOKUMENT VERWENDET?

Nachdem die Vorlage ausgefüllt und das Dokument ausgedruckt wurde, sollte es von allen Personensorgeberechtigten unterschrieben werden. Wenn es sich bei den Berechtigten um die Eltern des Kindes handelt, deren Sorgerecht nicht beschränkt ist, bedeutet das, dass z.B. Vater und Mutter (oder Vater und Vater, Mutter und Mutter bei gleichgeschlechtlichen Paaren) des Kindes die Einverständniserklärung unterschreiben müssen.

Das ausgefüllte und unterschriebene Dokument wird dann dem zukünftigen Arbeitgeber des Kindes vorgelegt. Eine Kopie kann für die eigene Dokumentation angefertigt und aufbewahrt werden.


DAS ANWENDBARE RECHT:

Die §§ 104 ff., 1626 BGB und das Jugendarbeitsschutzgesetz sind hier anwendbar.


DIE VORLAGE ÄNDERN?

Sie füllen einen Vordruck aus. Das Dokument wird nach und nach vor Ihren Augen auf Grundlage Ihrer Antworten erstellt.

Am Ende erhalten Sie es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern und es wiederverwenden.

Die Vorlage ausfüllen