Nach oben
Werkvertrag Die Vorlage ausfüllen

Werkvertrag

Letzte Änderung
Letzte Änderung 07.03.2018
Formate
Formate Word und PDF
Größe
Größe 5 bis 7 Seiten
Bewertung 5 - 1 Rezension
Die Vorlage ausfüllen

Informationen zu der Vorlage

Letzte Änderung: 07.03.2018

Größe: 5 bis 7 Seiten

Verfügbare Formate: Word und PDF

Bewertung: 5 - 1 Rezension

Die Vorlage ausfüllen

Werkvertrag

Bei dieser Vorlage handelt es sich um einen Werkvertrag. Ein Werkvertrag ist eine Vertragsform aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), geregelt in den §§ 632 ff. BGB, in der Parteien die Erbringung eines "Werkes" regeln. Durch den Werkvertrag wird der Unternehmer also zur Herstellung des versprochenen Werkes, der Besteller zur Entrichtung der vereinbarten Vergütung verpflichtet. Gegenstand des Werkvertrags kann sowohl die Herstellung oder Veränderung einer Sache, als auch ein anderer durch Arbeit oder Dienstleistung herbeizuführender Erfolg sein.

Diese Vertragsart ist von einem Dienstvertrag zu unterscheiden, in dem nämlich kein "Werk", sondern die Dienstleistung an sich geschuldet wird. Wesentliches Merkmal des Werkvertrages ist also, dass beim Werkvertrag ein Arbeitserfolg geschuldet wird und der Unternehmer das Risiko für die Brauchbarkeit des Arbeitsergebnisses (für den vertraglich festgelegten Zweck) trägt. Werkverträge können daher eine Vielzahl von Verwendungen haben, von handwerklichen Leistungen, zu Bauleistungen oder malerischen Leistungen.

Im Vertrag für freie Mitarbeit sehen Sie ein Beispiel für einen Dienstvertrag. Es wird eine Arbeitsleistung geschuldet, oder eine Dienstleistung, daher also kein konkretes Ergebnis wie beim Werkvertrag. Wollen Sie also einen solchen Vertrag ausfüllen, folgen Sie dem Link oben!

Zur Kennzeichnung des unternehmerischen Risikos sind von der Rechtsprechung einige Indizien vorgegeben:

  • Der Werkunternehmer arbeitet weitgehend selbständig; der Dienstnehmer aus einem Arbeitsvertrag leistet abhängige, „weisungsgebundene" Arbeit
  • Der Werkunternehmer stellt selbst die Arbeitsmittel zur Verfügung, während der Dienstnehmer in den Betrieb des Vertragspartners eingeordnet tätig wird,
  • Stücklohn/Pauschalhonorar kann auf Werkvertrag deuten, während beim Dienstvertrag in der Regel überwiegend Zeitlohn gezahlt wird,
  • Der Werkvertrag wird für eine einmalige Leistung geschlossen, es wird kein Dauervertrag angestrebt.

Wichtig ist daher, dass die Parteien in einem Vertrag genau das Werk beschreiben, wie auch alle Konditionen und Bestandteile des Vertrages regeln um Konflikte zu verhindern.

 

WAS SOLLTEN SIE BEACHTEN?

Beim Werkvertrag, wie auch bei allen anderen Verträgen, ist Genauigkeit immer geboten. Daher sollten Sie folgende Angaben besonders beachten:

  • Angaben zu den Parteien
  • Genaue Beschreibung des Werkes
  • Vergütung
  • Vertragskonditionen
  • Verschwiegenheitspflicht (ist diese in Ihrem Fall notwendig?)
  • Haftung

Dazu kommen noch weitere Bestandteile die Sie aus der Vorlage entnehmen werden.

 

WIE VERWENDE ICH DIESES DOKUMENT?

Die Vertragsbestandteile sollten schon vorher, im groben, mit dem Vertragspartner besprochen werden. In jedem Schritt werden Ihnen die entsprechenden Fragen gestellt. Es ist dabei wichtig, das Werk, die Bestandteile und eventuelle Sonderbestimmungen genau festzulegen.

 

RELEVANTES RECHT:

Relevantes Recht sind die §§ 631 ff. BGB, wie auch die allgemeinen Vorschriften des BGB.

 

DIE VORLAGE ÄNDERN?

Sie füllen einen Vordruck aus. Das Dokument wird nach und nach vor Ihren Augen auf Grundlage Ihrer Antworten erstellt.

Am Ende erhalten Sie es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern und es wiederverwenden.

Die Vorlage ausfüllen

Wie funktioniert das?

1. Diese Vorlage auswählen

Beginnen Sie mit dem Anklicken von "Die Vorlage ausfüllen"

1 / Diese Vorlage auswählen

2. Das Dokument ausfüllen

Beantworten Sie einige Fragen und Ihr Standarddokument wird automatisch erstellt.

2 / Das Dokument ausfüllen

3. Speichern - Drucken

Ihr Dokument ist fertig! Sie erhalten es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern.

3 / Speichern - Drucken