Nach oben
Vereinbarung einer Gehaltserhöhung Die Vorlage ausfüllen

Vereinbarung einer Gehaltserhöhung

Letzte Änderung
Letzte Änderung 12.12.2018
Formate
Formate Word und PDF
Größe
Größe 1 Seite
Die Vorlage ausfüllen

Informationen zu der Vorlage

Letzte Änderung: 12.12.2018

Größe: 1 Seite

Verfügbare Formate: Word und PDF

Die Vorlage ausfüllen

Vereinbarung einer Gehaltserhöhung

Mit dieser Vorlage kann eine Gehaltserhöhung vereinbart werden werden. Sobald die Gehaltserhöhung erfolgreich verhandelt wurde, sollte man die Erhöhung der Vergütung unbedingt schriftlich festhalten. Oftmals misstrauen Arbeitnehmer Veränderungen im Arbeitsvertrag und fürchten sich vor neuen, teilweise versteckten Klauseln, die sie benachteiligen könnten. Aus diesem Grund zieht es zumindest der Arbeitnehmer meist vor, wenn der Arbeitsvertrag unangetastet bleibt.

Daher handelt es sich hier um eine Zusatzvereinbarung (Änderungsvertrag) zum Arbeitsvertrag an. Diese ändert und betrifft nur die darin enthaltenen Vereinbarungen und hat keinen externen Einfluss auf den Vertrag an sich. Die Vereinbarung ist geeignet für die Erhöhung der Grundvergütung eines Arbeitnehmers, allerdings nicht für die Erhöhung besonderer Vergütungsarten wie beispielsweise variable Vergütung, Tantiemen oder Provisionen.

Soll zudem auch ein Arbeitsvertrag abgeschlossen werden, oder andere arbeitsrechtliche Vereinbarungen getroffen werden, stehen, unter anderem, folgende Dokumente noch zur Verfügung:

 

WAS SOLLTE BEACHTET WERDEN?

Gehaltserhöhungen sind ein immer wieder aufkommendes Ereignis in einem Arbeitsverhältnis. Hierbei sollte aber beachtet werden, dass eine solche Vereinbarung schriftlich festgehalten werden sollte. Wesentlich sind Angaben zum Werkvertrag (Datum des Vertragsschlusses) und Arbeitszeiten, Gehaltserhöhung und persönliche Angaben der Parteien.

Mindestlohngesetz

Hier sollte dabei das Mindestlohngesetz beachtet werden. Seit der Einführung im Jahr 2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn für nahezu alle Arbeitnehmer in Deutschland. Zum 1. Januar 2017 wurde der Mindestlohn um 0,34 EUR angehoben und beträgt nun 8,84 EUR pro Stunde. Die Erhöhung des Stundenlohns auf 8,84 EUR können Sie mit unserem Dokument ebenfalls schriftlich festlegen.

Sollte beispielsweise aufgrund des Mindestlohns, nicht nur die Vergütung erhöht werden, sondern auch die Arbeitszeit eines Minijobbers reduziert werden, kann hier eine Anpassung der Arbeitszeit auch erfolgen.

 

WIE WIRD DIESES DOKUMENT VERWENDET?

Nachdem die Vorlage erfolgreich ausgefüllt wurde, sollte diese von beiden Parteien unterschrieben werden. Jede Partei hat einen Anspruch auf eine Kopie, da diese als Verschriftlichung der Vereinbarung festgehalten werden sollte. Die Vereinbarund wird dabei nicht "Teil" des Hauptvertrages, sondern ist als Zusatz wirksam.

 

RELEVANTES RECHT

Das relevante Recht sind die allgemeinen Angaben zum Arbeitsrecht und sekundär das Mindestlohngesetz.

 

DIE VORLAGE ÄNDERN?

Sie füllen einen Vordruck aus. Das Dokument wird nach und nach vor Ihren Augen auf Grundlage Ihrer Antworten erstellt.

Am Ende erhalten Sie es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern und es wiederverwenden.

Die Vorlage ausfüllen

Wie funktioniert das?

1. Diese Vorlage auswählen

Beginnen Sie mit dem Anklicken von "Die Vorlage ausfüllen"

1 / Diese Vorlage auswählen

2. Das Dokument ausfüllen

Beantworten Sie einige Fragen und Ihr Standarddokument wird automatisch erstellt.

2 / Das Dokument ausfüllen

3. Speichern - Drucken

Ihr Dokument ist fertig! Sie erhalten es in den Formaten Word und PDF. Sie können es ändern.

3 / Speichern - Drucken